Alex Vita

*29.04.1977 in Dresden, seit einem Vierteljahrhundert in Berlin lebend, mit Unterbrechungen für Aufenthalte in Paris und so...

 

Größe: 170 cm / Konfektionsgröße: 40.

Augen: blau.

Haare: dunkelblond.

Stimme: mit hohem Wiedererkennungswert und von großer Wandlungsfähigkeit, Gesangsstimme mit einem Umfang von drei Oktaven, auch Contralto.

Sprachen: Französisch, Englisch, Grundkenntnisse Russisch und Italienisch.

Dialekte: Sächsisch, Berlinerisch, Badisch, Wienerisch.

 

AKTUELL

künstlerische und geschäftsführende Leitung des Deutsch-Jüdischen Theaters (DJT) / Förderverein für deutsch-jüdische Theatervorstellungen e.V. (DJT) und Schauspiel

weitere Informationen: www.djthe.de

Künstlerische Leitung des interkulturellen Jugendtheaterprojektes SHALOM, SALAM-WOHIN?! 2019. Mit freundlicher Förderung des Bundesministeriums für Familie.

weitere Informationen: www.shalom-salam-wohin.de

Künstlerische Leitung des Spree-Ensemble-Theater Berlin e.V.

 

THEATER

2019 Ensemble DJT; Buch für SHALOM-SALAM: WOHIN? Folge 5 & Schauspiel

2018 Ensemble DJT; Buch für SHALOM-SALAM: WOHIN? Folge 4 & Schauspiel

2017 Buch, Co-Regie & Schauspiel in SHALOM-ALAM: WOHIN?  Folge 3

2015-02/2017 Ensemblemitglied des Theaters Größenwahn-Deutsch-Jüdische Bühne Bimah:

2016 Konzept, Regie & Schauspiel für die Silvestershow IMMER UM DIE LITFAßSÄULE RUM

Buch, Regie & Schauspiel in SHALOM-SALAM: WOHIN?! Folge 2

Blandine Ebinger in CAFE GRÖßENWAHN (Dan Lahav) u.a.

Theater Größenwahn auf Ostsee-Tour mit SPD-Reisen auf der MS Berlin

 

2015 Theater Größenwahn auf Tour in Wuppertal, Jena, Bad Heiligenstadt, Zossen, Hannover und Tel Aviv.

Jüdische Mutter in SHALOM SALAM - WOHIN? - Ein interkulturelles Projekt (Dan Lahav, dramaturgische Mitarbeit und Regieassistenz: A.J. Frölich)

Gesang und Spiel in SHABAT SHALOM - Ein Abend in einer jüdischen Familie (Dan Lahav)

KISHON HUMORESKEN (Dan Lahav)

Esther Glick in ESTHER Glick - Eine mörderische Affäre (Dan Lahav)

Gesang und Moderation in HOLLAENDER & FRIENDS (Dan Lahav)

 

2014 Mit dem Jüdischen Theater unterwegs: Frankfurt/Main, Hamm, Weimar, München, Basel.

 

2011-14 Ensemblemitglied des Jüdischen Theaters Berlin im Admiralspalast:

Lotte Lenya in LOTTE LENYA-KURT WEILL. Eine Liebe zu zweit, ein Leben allein. (Dan Lahav, dramaturgische Mitarbeit: A.J. Frölich)

Margo Lion in CAFÉ GRÖßENWAHN (Dan Lahav)

Mascha Kaléko in EINE UNGLAUBLICHE BEGEGNUNG IM ROMANISCHEN CAFÉ (Dan Lahav)

Adriana, eine junge Frau von 20 Jahren, in ESTHER GLICK – EINE MÖRDERISCHE AFFÄRE (Dan Lahav)

Gesang und Moderation in FRIEDRICH-HOLLAENDER-REVUE

Rose in DASZIMMER (Harold Pinter)

Annabella/Margaret/Pamela in DIE 39 STUFEN (Patrick Barlow)

Leah in DREI WITWEN SUCHEN DEN TANZENDEN REBBEN. Ein Musical der anderen Art. (Dan Lahav)

Gesang und Moderation in SHABAT SHALOM. Ein Abend in einer jüdischen Familie.

Die beste Ehefrau von allen in SIE UND ER-HUMORESKEN (Ephraim Kishon)

Pianistin in DAS GEHEIMNIS DER PIANISTIN AUS DER 5. SCHUBLADE (Dan Lahav, dramaturgische Mitarbeit: A.J. Frölich)

 

2010-11 Spree-Ensemble Berlin:

Béline in DER EINGEBILDETE KRANKE (Molière), Regie: Klaus Teigel

Baronin in DIE ERSTE WARNUNG (Strindberg), Leitung: A.J. Frölich

 

FERNSEHEN

2014/15 diverse Rollen in verschiedenen Scripted Reality Formaten

2010 Löwenzahn, Episode BIOGAS

2010 MUTTERTAG / DR. RAU, Kurzfilme, Beuth-Hochschule, Berlin

 

SPRECHTÄTIGKEIT

2012 Aristide in SERENE ODER DIE LAMPE (Markus Riexinger)

2008 Lehrerin in VOKUHILA SCHLAFLOS (Florian Hawemann), HFF Konrad Wolff

 

SCHREIBEN (teilweise über "theapolis.de" einsehbar)

2018 Buch "Shalom-Salam: Wohin?" Folge 4 

2017 Buch und Co-Regie "Shalom-Salam: Wohin?" Folge 3, aufgeführt im Tiyatrom Türkisches Theater, Oktober 2017

2016 Buch und Regie "Shalom-Salam: Wohin?" Folge 2, aufgeführt im Theater Größenwahn-Deutsch-Jüdische Bühne, November-Dezember 2016

2016 Eine Burka in Burkhardswalde (Deutschland Aktuell II), Komödie, unveröffentlicht

2015 Die Verheißung (Deutschland Aktuell I), Drama, unveröffentlicht

2015 Frédérick – Der Tyrann von St.Flour, Komödie französischer Art, unveröffentlichtes Drehbuch

2014 Davids Sommer. Ein Roadmovie für kleine und große Leute, Tragikomödie französischer Art, unveröffentlichtes Drehbuch

2000-2002 Freie Mitarbeit TIP-Stadtmagazin, Autorin.

 

ANDERES

09/2016-02/2017 Künstlerische Leitung des Theaters Größenwahn Deutsch-Jüdische Bühne

2014 Spree-Ensemble: Projektleitung, "Rumpelstilzchens Rache" (Hans Hirschmüller)

2013 Spree-Ensemble: Projektleitung, "Bunbury - Ernst sein ist alles" (O. Wilde/C.M. Bauer)

2012 Spree-Ensemble: Projektleitung "Reigen" (A. Schnitzler/G. Hoog)                         

2010 Gründung des Spree-Ensemble Theater Berlin e.V.

2002-2004 Freie Mitarbeit RBB, Potsdam, Redaktion "Brandenburg Aktuell".

2003 Freie Mitarbeit Evangelische Akademie zu Berlin, Forschungsassistenz.

 

AUSBILDUNG

2007-2010 Schauspielstudium an der „Etage – Schule für die Darstellenden Künste“

1999-2000 Etudes théâtrales: l’acteur et la scène, Leitung: Patrice Pavis, Paris

1997-2007 Studium der Theater- und Literaturwissenschaft in Berlin (FU) und Paris (VIII; Vincennes-Saint-Denis), Abschluss Magister Artium, Note: sehr gut.

Thema der Magisterarbeit: Familienverfall im modernen Roman. Ein Vergleich von Manns“Buddenbrooks“ und Puzos „The Godfather“.

 

 

Agentur: ZAV-Künstlervermittlung Berlin 030-5555 99 68 – 30/32/34/43

Privat: +49-170-4109503

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/